Liebe Billardfans und Medienvertreter*innen.

Herzlich willkommen auf der Mediaseite zu den Deutschen Billard-Meisterschaften 2018, die vom 3. bis 11. November in der Wandelhalle in Bad Wildungen ausgetragen wurden.

Auf dieser Seite befinden sich viele Informationen rund um die zehntägige Veranstaltung der Deutschen Billard-Union (DBU), die täglich mit aktuellen Fotos und Berichten ergänzt wurde.

Medien-Information

  Alle Text- und Fotobeiträge wurden durch die PR-Agentur des Billardmagazins Touch im Auftrag der Deutschen Billard-Union (DBU) produziert.

Das Pressematerial darf für eine Veröffentlichung unter Nennung der Quelle „Billardmagazin Touch“ oder www.billard1.net” in Presseorganen und sozialen Medien wiederverwendet werden, sofern es nicht kommerziell genutzt wird.

0
Fotos

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

herzlich willkommen zu den Deutschen Billard-Meisterschaften 2018 in unserer Stadt.

Ich wünsche Ihnen für die kommenden Tage gute und erfolgreiche Spiele und freue mich, Sie persönlich zu begrüßen.

Ihr Ralf Gutheil
Bürgermeister der Stadt Bad Wildungen

Liebe Sportlerinnen und Sportler,
liebe Freundinnen und Freunde des Billardsports,

vom 3. bis 11. November 2018 wird die Deutsche Meisterschaft in allen Billard-Disziplinen wieder in der Wandelhalle in Bad Wildungen ausgetragen.

Dieses nach wie vor größte nationale Billardereignis stellt das jährliche Highlight des Billardsportes dar und ermöglicht es, diesen in all seinen Facetten einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Mehr als 500 Starterinnen und Starter kämpfen in allen Disziplinen um Titel und Medaillen. Ich wünsche allen viel Erfolg und hoffe, dass sie ihre gesteckten sportlichen Ziele erreichen mögen.

Schon jetzt möchte ich das Augenmerk auch auf den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz der mehr als 50 Schiedsrichter und der hinter den Kulissen agierenden Turnierleitung hinweisen, ohne deren Engagement ein reibungsloser Ablauf des zu bewältigenden Sportbetriebes unmöglich wäre.

Eine Veranstaltung dieser Größenordnung lässt sich nur in enger Partnerschaft mit der Stadt, dem Land Hessen und den Sponsoren organisieren. Die Stadt Bad Wildungen stellt nun schon seit vielen Jahren unter Beweis, dass sie dem Ruf einer sportfreudigen Stadt gerecht wird. Wir danken daher allen, die mit viel persönlichem Engagement diese Veranstaltung unterstützen und aktiv begleiten.
Die Firmen Loontjens, Simonis und Saluc garantieren dankenswerterweise mit der Gestellung besten Turniermaterials die Durchführung dieses Großevents. Für die Verbreitung im Bereich der Medien sorgt in gewohnter Manier das Team der Touch.

Lassen Sie uns gemeinsam Tage mit viel Spannung und Höchstleistungen in der Welt der Vielfalt des Billardsportes erleben.

Herzlich willkommen zur Deutschen Billard-Meisterschaft 2018 in Bad Wildungen.

Deutsche Billard-Union e.V.
Helmut Biermann
Präsident

Die Deutschen Meisterschaften 2018 auf Sportdeutschland.tv.

15. Oktober 2018
Vorankündigung
29.Oktober 2018
DM-Start am kommenden Wochenende
02. November 2018
Deutsche Meisterschaft steht in den Startlöchern
03. November 2018
Queue-Artisten setzen erste Ausrufezeichen in Bad Wildungen
04. November 2018
Erste Goldmedaillen sind verteilt
05. November 2018
Reintjes, Stenten und Schade sichern sich die 14/1-Titel
06. November 2018
Tag 4 der DM: Fünf neue Deutscher Meister gekürt
07. November 2018
Mehrere Final-Thriller an Tag 5 der DM
08. November 2018
Erben, Daske und Wörmer sichern sich die Titel
09. November 2018
Vier Titel im 9-Ball vergeben
10. November 2018
Daske und Wörmer sichern sich Dreiband-Titel am kleinen Brett 
11. November 2018
Zum Abschluss sieben neue Deutsche Meister gekürt

Programmheft
Spielpläne und Ergebnisse
Ausschreibung
Qualifizierte Teilnehmer*innen
Medaillenspiegel

Spielort:
Wandelhalle
An der Georg Viktor Quelle 3
34537 Bad Wildungen
Telefon: 05621 / 96 79 61 1

Organisation und Leitung: Achim Gharbi
Fotos: Helga Ackermann
Redaktion: Jochen Maurer
Kontakt: info@touch-magazine.net

Wenn der Herbst in seiner Blüte steht, dann weiß in Deutschland jede/r Billardspieler/in, es ist wieder Zeit für Bad Wildungen. Gemeint sind natürlich die Deutsche Meisterschaften, die seit mehr als einem Jahrzehnt in Nordhessen beheimatet sind. Die Bedingungen vor Ort sind für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer perfekt, alles hat sich aufeinander eingespielt und über die Jahre hat man auch den Austragungsort an sich liebgewonnen. So stand also einer reibungslosen Großveranstaltung über neun Tage und insgesamt 35 Disziplinen nichts im Weg.

Natürlich hatte man in den vergangenen zwölf Monaten wieder an der einen oder anderen Stellschraube gedreht, um die Veranstaltung für alle vor Ort und auch zu Hause via Livestream noch professioneller und damit angenehmer zu gestalten. Erstmals gab es beispielsweise einen Livestream-Sendeplan, der auf der Mediaseite einsehbar war. So konnte sich jeder informieren und sich seine Favoriten herauspicken. Auch die Sportlerinnen und Sportler konnten sich somit natürlich mental besser auf die bevorstehende Aufgabe am TV-Tisch vorbereiten.

Das Konzept der Deutschen mit den zahlreichen Teilnehmern hat sich mittlerweile bewährt und wie man hört, beschäftigt sich das wiedergewählte Präsidium bereits mit der Umsetzung weiterer größerer und kleinerer Änderungen. Man darf also gespannt sein, wie sich die wichtigste nationale Veranstaltung in Zukunft präsentieren wird.

Insgesamt rund 350 Sportlerinnen und Sportler tummelten sich an den neun Tagen in der Wandelhalle im Bad Wildunger Kurpark und sorgten für eine einzigartige Atmosphäre. Toller Sport wurde darüber hinaus natürlich auch geboten. Vor allem im Snooker war erneut ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung spürbar. Viele Sportlerinnen und Sportler sind in ihren jeweiligen Klassen auf einem ähnlich guten Niveau. Zwar wurde bei den Herren nur ein Century erzielt, aber es scheint, als sollte es diese in Zukunft öfter geben.

Offenbart wurde aber erneut auch das Problem des Karambolsportes, dessen Durchschnittsalter in der letzten Dekade sicherlich um einiges gestiegen ist. Jüngere Sportler wie Dustin Jäschke, Lukas Stamm, Max Gabel und Tom Löwe rücken zwar nach, aber die große Masse an zukünftigen Topathleten bleibt derzeit (noch) aus.

Im Pool-Billard wiederum geht vieles seinen gewohnten Gang. In schöner Regelmäßigkeit rücken konkurrenzfähige Junioren wie Christian Fröhlich oder auch Justin Dolling nach und greifen bereits nach Medaillen. In der breiten Masse fehlt es hier zwar auch an Nachwuchs, doch in der Spitze sind die nachkommenden Athleten sprichwörtlich spitze.

Doch zurück zur DM und dem derzeitigen Ist-Stand. Überragende Sportler/in der diesjährigen Titelkämpfe waren Vivien Schade im Pool-Billard und Sven Daske bei den Technikdisziplinen im Karambol. Beide sicherten sich je drei Goldmedaillen. Daskes Ehefrau Steffi gewann darüber hinaus noch doppeltes Gold im Dreiband, so dass die ganze Familie mit fünfmal Gold im Gepäck zurück in die norddeutsche Heimat reiste.